Sollte man die Kosmetik wechseln, wenn…

…. die Pflegewirkung nachlässt?

(Quelle: CHANNOINE Beauty & Health-Letter 06/21)

Egal, wie zufrieden man mit der Wirkung einer Kosmetik ist: Manchmal kommt der Punkt, an dem die gewohnt hervorragende Wirkung eines bestimmten Produkts scheinbar nachlässt. Verfechter des Mythos „Man sollte öfter mal die Hautpflege wechseln“ sehen darin die Bestätigung für häufige Wechsel von Cremes, Reinigungslotionen oder Tonics.

Dermatologen sehen das allerdings ganz anders: Einen negativen „Gewöhnungseffekt“ bei hochwertiger Kosmetik gibt es ganz einfach nicht!

Knackpunkt ist vielmehr: Wenn Pflege und aktuelles Hautbedürfnis zusammenpassen, können Sie Ihre Kosmetik ohne Weiteres jahrelang verwenden! So sind z. B. meine Kundinnen, die die sensationelle Crème de Beauté oder das Exuberant Beautifying Platinserum seit vielen Jahren anwenden damit durchgehend happy . Vor allem empfindliche Hauttypen sollten bewährten Produkten besser treu bleiben. Viele meiner Kund*innen fahren etwa seit langer Zeit bestens mit der De-Sensitizing 24h Skin Protection Cream . Warum sollten sie wechseln?

Lässt die gewohnt gute Wirkung tatsächlich sicht- und spürbar nach, gibt es dafür zwei mögliche Gründe:

Ihre Haut hatte zu Beginn der Anwendung eines Produkts einen akuten Mangel, der jetzt ausgeglichen ist. Sie ist schlicht gesünder und bereits annähernd optimal versorgt. Hier dann noch weitere „Wunder“ zu erwarten, ist unrealistisch.

Was Sie dennoch tun können:

In gemeinsamer Abstimmung mit mir, Ihrem Beauty-Coach, ein Intensivpräparat wie z.B. die Delicious Skin Invigorating Therapy aus der Skin Excellence-Linie oder ein- bis zweimal wöchentlich eine Crememaske aus der Special Supplement Reihe in Ihre Pflegeroutine integrieren. Wenn Sie speziell im Augenbereich „mehr tun“ wollen, empfiehlt sich die Ergänzung der gewohnten Augenpflege mit dem Stem Cell Eyezone Time Reversing Serum, das im Übrigen auch wunderbar für die Lippenpartie geeignet ist.

Ihre Haut hat momentan andere Bedürfnisse als vorher.

Auch dafür gibt es immer einen Grund wie. z.B. hormonelle Einflüsse, Jahreszeitenwechsel, arzneimittelbedingte Überempfindlichkeiten oder eine neue Umgebung mit z.B. stärkerer Sonneneinstrahlung oder trockenerer Raumluft. Hier kann ein – eventuell nur temporärer – Produktwechsel tatsächlich sinnvoll sein. Was Sie tun können: Vereinbaren Sie einfach einen kostenfreien „Update“-Termin bei mir. Oder nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für eine Online-Hautbildanalyse! Manchmal reicht bei gleichbleibender Basis eine Ergänzung der Pflegestrategie, manchmal tauschen die Tiegel für Tages- und/oder Nachtpflege für ein paar Monate den Platz mit anderen Präparaten.

Fast immer ist es sinnvoll, Haut und Haaren in schwierigen Zeiten mit der kurmäßigen Einnahme passender Mikronährstoffe zu unterstützen. Dafür eignet sich z.B. unsere SKINDREAM Kur als Intensivdrink.

Zusätzliche Hinweise:

  • Wechseln Sie niemals auf gut Glück und mischen Sie besser keine Produkte verschiedener Hersteller miteinander! Manche Inhaltsstoffe könnten unerwünschte Wechselwirkungen auslösen. Die individuelle Zusammenstellung von Produkten aus verschiedenen CHANNOINE-Linien ist hingegen nie ein Problem – im Gegenteil. Als echte Systempflege sind sie so aufeinander abgestimmt, dass sich alle Reinigungs-, Tonic-, Creme- und Maskenprodukte optimal gegenseitig ergänzen und im Wirkprofil steigern.
    Geben Sie einer neuen Pflege immer mindestens 4 Wochen Zeit, um sich zu „beweisen“. So lange dauert nämlich ein vollständiger Erneuerungszyklus der obersten Hautschicht – erst dann werden Pflegeerfolge in vollem Umfang spür- und sichtbar.

Weiterer Beitrag: Müdes Aussehen, fahler Teint?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.