Spermidin – Fasten – Autophagie – Zellmüllabfuhr!?

Was hat es auf sich mit der Heilwirkung von Fasten oder Intervallfasten? Was passiert mit den Zellen in unserem Körper, wenn sie keine Nahrung bekommen und warum ist Autophagie (unsere Zellmüllabfuhr) so wichtig? Und was um alles in der Welt hat das mit Spermidin zu tun?

Ich habe für Sie einen wirklich interessanten Fernsehbeitrag Programm 3sat „Gesund durch Fasten“ entdeckt, den ich Ihnen wirklich ans Herz legen möchte. Nehmen Sie sich 30 Minuten Zeit, es lohnt sich. Auch für mich hat sich das Thema „Fasten/Intervallfasten“ aus einer neuen Perspektive präsentiert.

Und immer öfter hört und liest man in diesem Zusammenhang etwas mit „Spermidin„. Ist es ihnen schon aufgefallen? Ob in einer Ausgabe der Apothekenumschau oder in der letzten Ausgabe der Freizeit Revue Nr. 47 vom 11.11.2020 (eine ganzseitige Anzeige) mehr als einmal bin ich über das Thema in der letzten Zeit gestolpert.

Doch was ist Spermidin überhaupt?

Spermidin ist eine organische aminosäureähnliche Verbindung, die eng mit dem Zellwachstum verbunden ist und in manchen Lebensmitteln wie Weizenkeimen oder Sojabohnen vorkommt. Der Körper kann es auch zu einem gewissen Maß selbst produzieren, diese Eigenproduktion wird im Alter jedoch signifikant verringert. Immer dann, wenn im Organismus etwas aufgebaut oder regeneriert werden muss (z.B. Haut, Haare, Muskeln, Blut) , wird vermehrt Spermidin ausgeschüttet, das diese regenerativen Abläufe steuert. Zudem reguliert Spermidin den Abtransport von zellulären Abfallstoffen, ein Prozess, den man Autophagie (hier haben wir unsere Zellmüllabfuhr) nennt.

Namhafte Studien weisen eindeutig darauf hin, dass die organische Verbindung Spermidin einen ursächlichen Einfluss auf den Zustand von unseren Körperzellen haben kann – von Haut bis Augen, von Haaren bis Gehirn. Neben schon länger bekannten antioxidativen Vitaminen und Aminosäuren belegen aktuelle Studien den beiden aus veganen Quellen konzentrierten Cellboostern Spermidin und Sulforaphan (ein leistungsstarkes sogenanntes indirektes Antioxidans, das hauptsächlich in Kreuzblüter-Gewächsen wie Brokkoli enthalten ist) einen ganz ungewöhnlichen Einfluss auf den natürlichen Alterungsprozess bis hin zu lebensverlängernden Eigenschaften.

Im o.g. Fernsehbeitrag wird ebenso auf den positiven Effekt von Spermidin und Intervallfasten bei der Vermeidung von Demenz- und gegen Herz-/Kreislauferkrankungen und einiges mehr, eingegangen.

Umso mehr freue ich mich, dass ich mit unserem „Spermidin Cellular Booster“ ein Werkzeug an der Hand habe, um prophylaktisch etwas für die Gesunderhaltung meines Körpers und Geistes zu tun. Denn wer möchte das nicht „vital und schön bis ins hohe Alter“ leben.

Und was ist sonst noch so drin in unserem „Spermidin Cellular Booster„?

2,4 mg Spermidin aus Weizenkeimkonzentrat

0,4 mg Sulforaphan aus Brokkoli-Extrakt

1,0 mg Lycopin aus Tomaten-Extrakt

10,0 mg Glutathion

80,0 mg Grüntee-Extrakt

Ein relevantes Profil bestehend aus den Vitaminen:

A, C, E, B1, B2, B6, B12, D3 und K1, Folsäure, Biotin, Niacin, Pantothensäure

Vergleichen Sie es mit anderen Produkten, die z.Zt. auf dem Markt sind :-).

Meine Zellmüllabfuhr macht „Spermidin Cellular Booster“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.